Hausverwaltung Eisenhüttenstadt

Hausverwaltung Eisenhüttenstadt  Hausverwaltung Eisenhüttenstadt

Hausverwaltung Eisenhüttenstadt: Sie suchen eine engagierte Immobilien- und Hausverwaltung, die Ihr Ein- oder Mehrfamilienhaus, Ihre Eigentumswohnung oder Villa, Ihr Grundstück oder eine andere Immobilie in Eisenhüttenstadt und Umgebung verwaltet und betreut? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, denn es gibt viele gute Gründe unsere Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. Gern stehen wir mit langjähriger Sachkenntnis und Markterfahrung auch persönlich für Sie zur Verfügung, denn guter Rat muss nicht teuer sein ! –> unbedingt lesen Hausverwaltung Eisenhüttenstadt

LINK für viele Informationen Eisenhüttenstadt

Eisenhüttenstadt ist eine amtsfreie Stadt an der Oder im Land Brandenburg, unmittelbar an der polnischen Grenze. Die jüngste Stadt Deutschlands entstand als Planstadt während der 1950er Jahre. Sie gehört zum Landkreis Oder-Spree und bildete bis 1993 einen eigenen Stadtkreis. Seitdem hat sie den Status einer Großen kreisangehörigen Stadt.

Eisenhüttenstadt befindet sich im äußersten Norden der Niederlausitz und ist nach Cottbus und Żary deren drittgrößte Stadt. Im Landkreis Oder-Spree ist Eisenhüttenstadt, nach Fürstenwalde/Spree, die zweitgrößte Stadt.

Am 18. August 1950 gab der Minister für Industrie der DDR, Fritz Selbmann, mit den ersten Axtschlägen zum Fällen einer Kiefer den Start frei für den Bau des Eisenhüttenkombinats Ost (EKO).

Die Wirtschaft in Eisenhüttenstadt wird heute von der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH dominiert. ArcelorMittal Eisenhüttenstadt ist ein integriertes Hüttenwerk und gehört zu ArcelorMittal, dem weltweit größten Stahlkonzern. Das aus dem VEB Eisenhüttenkombinat Ost bzw. der EKO Stahl GmbH hervorgegangene Unternehmen ist gegenwärtig das größte in Brandenburg.

Die kanadische 5N Plus eröffnete 2008 ein Werk in Eisenhüttenstadt.

Seit dem Frühjahr 2011 produziert die Firma Progroup AG, Wellpappen-Rohpapiere für die Verpackungsindustrie in Europa. Im Zuge der Ansiedelung der neuen Papierfabrik wurde auf dem Gelände ein neues Heizkraftwerk von der Firma EnBW Propower GmbH sowie eine neue Kläranlage des örtlichen Trink- und Abwasserzweckverbandes in Betrieb genommen.

 Bauwerke

  • Flächendenkmal Wohnstadt des Hüttenwerks (Größtes Flächendenkmal Deutschlands)
  • Technisches Denkmal Zwillingsschachtschleuse (erbaut von 1925 bis 1929)
  • Sowjetisches Ehrenmal am Platz des Gedenkens für 4109 sowjetische Kriegsgefangene, die dort begraben sind
  • Gedenkanlage auf dem Friedhof des Ortsteils Fürstenberg an der Kastanienstraße für 101 Kriegsgefangene des Stammlagers
  • Gedenkstein auf dem Jüdischen Friedhof am Kirchhofweg für die ermordete Fürstenberger jüdische Kaufmannsfamilie Fellert
  • Gedenktafel am Geburtshaus des erschossenen jüdischen Bürgers Siegfried Fellert und seiner Frau Emma in der Königstraße 61